SPD-Unterbezirk Bayreuth

Wir möchten Sie herzlich auf der Internetseite der SPD Bayreuth Stadt und Land willkommen heißen. Der SPD Kreisverband Bayreuth-Land sowie der SPD Stadtverband Bayreuth vereinen sich im Unterbezirk Bayreuth unter einem Dach.

Auf diesen Seiten finden Sie alle Informationen zur örtlichen SPD. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite und möchten Sie herzlich aufrufen, mitzumachen. Denn nur aktive Demokraten gestalten eine aktive Demokratie.

Die Region um den Ochsenkopf stand am vergangenen Dienstag im Fokus einer Diskussionsveranstaltung der FES über gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern. Prof. Manfred Miosga, der Bischofgsüner Bürgermeister Stephan Unglaub und MdL Christoph Rabenstein zeigten im vollbesetzten Kurhaus in Bischofsgrün auf wie sich der Ist – Zustand der Region im zu Bayern darstellt, welche Probleme, sich vor allem im nordostbayerischen Raum bei der Entwicklung der Region ergeben und stellten Strategien vor, wie diesen Problemen entgegengewirkt werden kann.
Prof. Manfred Miosga und MdL Christoph Rabenstein stellten zunächst einige Fakten über die Region vor:

bitte lesen Sie hier weiter:

mehr…

Brexit: Rinderspacher fordert andere Europapolitik Bayerns (MIT O-TON)

von BayernSPD Landtagsfraktion
24. Juni 2016 | Europa

Brexit: Rinderspacher fordert andere Europapolitik Bayerns (MIT O-TON)

SPD-Fraktionschef: „Das Europa-Bashing Seehofers muss aufhören“

mehr…

Verladestation Weidenberg droht Schließung

von Dr. Christoph Rabenstein
24. Juni 2016 | Wirtschaftspolitik

Bayreuth/Weidenberg. Zapf GmbH plant, zukünftig bis zu 1200 Garagen auf der Schiene zu transportieren – MdL Rabenstein und Bürgermeister Hans Wittauer informieren sich.
Das Bayreuther Unternehmen Zapf mit seinem Werk in Weidenberg plane laut Geschäftsführerin Katrin Grunert-Jäger, zukünftig bis zu 20 Prozent seiner Güter über die Schiene laufen zu lassen. Damit könnten bis zu 1200 der rund 6000 in Weidenberg produzierten Fertiggaragen so ihren Weg per Zug zu den Kunden finden. „Damit können wir zum einen den Straßenverkehr deutlich entlasten, zum anderen ist es dadurch möglich, Großaufträge schneller an die gewünschten Orte zu liefern“, sagt Grunert-Jäger. Das Unternehmen wolle deshalb seine derzeitige Auslastung von nur zwei Waggons pro Tag auf acht steigern – auch indem Zapf im Zweifel selbst Waggons zukauft, wenn es am Markt keine andere Möglichkeit geben sollte. Hinzu käme, dass neue Richtlinien zum Transport von Garagen besagen, dass das Unternehmen pro Garage in Zukunft möglicherweise immer einen LKW einsetzen müsse. Bisher könnten bis zu zwei Garagen mit einer Fahrt transportiert werden. „Im schlimmsten Fall würde das bedeuten, dass sich die Fahrten verdoppeln“, erläutert Grunert-Jäger.

mehr…

Schärfere Regeln: Kein amerikanisches Fracking in Bayern

von BayernSPD
24. Juni 2016 | Umweltpolitik

Porträtfoto von Florian Pronold

Pronold begrüsst Entscheidung des Bundestags

Der Bundestag hat entschieden: Unkonventionelles Fracking wird in Deutschland verboten. Der Landesvorsitzende der BayernSPD und Parlamentarische Staatssekretär im BMUB, Florian Pronold, begrüßt die Entscheidung:

mehr…

Arbeiten an der Zukunft

von Dr. Christoph Rabenstein
23. Juni 2016 | Wirtschaftspolitik

Oberfränkische SPD-Landtagsabgeordnete zu Gast bei der IHK: Gemeinsam wollen sie Oberfranken voranbringen.

Bayreuth. Oberfranken ist Zukunftsregion – dies wurde bei einem gemeinsamen Gespräch zwischen den oberfränkischen SPD-Landtagsabgeordneten Inge Aures, Susann Biedefeld, Klaus Adelt und Dr. Christoph Rabenstein sowie dem Fraktionsvorsitzendem der SPD im Bayerischen Landtag, Markus Rinderspacher, und den Verantwortlichen der IHK für Oberfranken Bayreuth, Vizepräsident Hans Rebhan, Hauptgeschäftsführerin Christi Degen und dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Wolfram Brehm, klar.

„Uns ist wichtig, dass Oberfranken nicht nur als Land der schönen Landschaft wahrgenommen wird, sondern als wichtiger Bestandteil Bayerns, der mehr kann“, machte Markus Rinderspacher im Gespräch deutlich. Dafür setze sich die SPD im Landtag seit vielen Jahren ein. Bedeutet konkret: Weniger Zentralismus und mehr eigenen Handlungsspielraum für die Kommunen in Oberfranken. Eine Forderung, die auch die IHK für Oberfranken Bayreuth teilt. Im vergangenen Jahr hatte diese unter Führung von Präsident Heribert Trunk das Strategiepapier „Das Jahrzehnt Oberfrankens“ vorgestellt. Ein wichtiges Thema dort: „Zukunftsfähige Region – zukunftsfähige Kommunen“. Die oberfränkischen SPD-Abgeordneten haben dies in ihrem Oberfrankenplan aufgegriffen, den sie Anfang des Jahres vorgestellt haben.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.234.310.729 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren