SPD-Unterbezirk Bayreuth

Wir möchten Sie herzlich auf der Internetseite der SPD Bayreuth Stadt und Land willkommen heißen. Der SPD Kreisverband Bayreuth-Land sowie der SPD Stadtverband Bayreuth vereinen sich im Unterbezirk Bayreuth unter einem Dach.

Auf diesen Seiten finden Sie alle Informationen zur örtlichen SPD. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Seite und möchten Sie herzlich aufrufen, mitzumachen. Denn nur aktive Demokraten gestalten eine aktive Demokratie.

BAT-Schließung: SPD macht sich für bessere Mitbestimmungsrechte stark

von Dr. Christoph Rabenstein
25. August 2016 | Wirtschaftspolitik

Bayreuth. MdL Rabenstein: Betriebsrat muss bei Produktionsverlagerung mitentscheiden - MdL Roos: Bei BAT regiert die blanke Gier.

Angesichts der skrupellosen Schließung der BAT-Produktion in Bayreuth fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Christoph Rabenstein stärkere Mitbestimmungsrechte für die Arbeitnehmer in Deutschland: „Es ist völlig unzureichend, wenn der Betriebsrat zwar beim Kantinenessen mitreden darf, nicht aber bei so existenziellen Dingen wie einer Werkverlagerung zur puren Gewinnmaximierung. Hier brauchen wir auf Bundesebene schärfere Regeln für mehr Mitbestimmung. Ich freue mich, dass der bayerische DGB-Chef Jena beim Thema mehr Wirtschaftsdemokratie an unserer Seite steht.“
Der industriepolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Bernhard Roos, wirft der britischen Unternehmensführung von BAT menschenfeindliches Verhalten vor: „Diese Renditeschlacht auf dem Rücken der Beschäftigten konterkariert die Nachhaltigkeit der Unternehmensentwicklung, das angelsächsische Modell des Starrens auf Quartalsberichte riskiert den kompletten Standort! Es geht BAT insgesamt sehr gut, der Konzern erwirtschaftet Milliardengewinne. Es ist also nicht so, dass es hier eine wirtschaftliche Notlage gäbe. Bei BAT regiert die blanke Gier.“

mehr…

Vorrangprüfung trübt Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Flüchtlinge

von Dr. Christoph Rabenstein
24. August 2016 | Integration und Migration

Bayreuth. Rabenstein lobt hervorragende Integrationsarbeit in Stadt und Landkreis Bayreuth – aber: Vorrangprüfung trübt Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Flüchtlinge.
„Wenn Flüchtlinge die Chance auf einen Job haben, sollte man ihnen keine bürokratischen Steine in den Weg legen. Deshalb ist es wichtig, dass die sogenannte Vorrangprüfung auch im Arbeitsagentur-Bezirk Bayreuth-Hof ausgesetzt wird“, fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Christoph Rabenstein nach seinem Besuch in der bisherigen Erstaufnahmeeinrichtung in Bayreuth, die nun zu einer Gemeinschaftsunterkunft umgewandelt wird.

Ein Problem, das Dolores Longares-Bäumler, Verena Porsch und Dr. Nahla Hokan vom Caritasverband Bayreuth ansprachen, waren die Arbeitsmarktchancen für Flüchtlinge. Bisher war hier die Regel: Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge durften nur dann eine Arbeit aufnehmen, wenn die zuständige Arbeitsagentur bescheinigen konnte, dass kein Deutscher oder EU-Bürger Vorrang hat. Aufgrund des Integrationsgesetzes der Bundesrepublik wurden nun in 133 von 156 Bezirken der Bundesagentur für Arbeit (BA) diese bisherige Regelung und die Vorrangprüfung für drei Jahre ausgesetzt, in Bayern unter anderem an den Standorten Ansbach-Weißenburg, Regensburg, Würzburg und Deggendorf. In den oberfränkischen BA-Bezirken Bayreuth-Hof und Bamberg-Coburg besteht die Regelung dagegen weiter.
Die Geschäftsführerin Operativ bei der Arbeitsagentur Bayreuth Hof, Martina Seebach, äußert sich dazu im Nordbayerischen Kurier vom 27.8.2016.

mehr…

BAT: Antwort aus London zeigt: Reine Profitmaximierung hat Vorrang

von Dr. Christoph Rabenstein
10. August 2016 | Wirtschaftspolitik

Bayreuth. Nun kam die Antwort von Bernd Meyer, ehemaliger Standort-Chef von Bayreuth, der jetzt im Hauptsitz in London tätig ist.

Die Beantwortung seines offenen Briefes beschreibt Rabenstein "mehr als zynisch". Denn dem Unternehmen geht es mehr als gut. Und dazu haben die hochmotivierten Mitarbeiter erheblich beigetragen. Dies hat Meyer auch in anderen Gesprächen immer hervorgehoben - und mit seiner Entscheidung der Belegschaft gezeigt, dass sie entbehrlich ist. Für Rabenstein sind die Sätze ein Schlag ins Gesicht der Arbeitnehmer.
Es zeigt auch, dass für den gebürtigen Oberfranken Meyer der Bezug zu seiner Heimat leider abhanden gekommen ist. "Das werde ihn nicht leiten bei den Entscheidungen, die bevorstehen", war von Meyer in einem Gespräch mit Frank Schmälzle im Februar 2016 zu hören.

Hier der Offene Brief im gesamten Wortlaut (PDF, 305 kB).

mehr…

BAT: Offener Brief – Open Letter: Faire Zukunft für BAT in Bayreuth

von Dr. Christoph Rabenstein
31. Juli 2016 | Wirtschaftspolitik

Bayreuth. In einem offenen Brief äußert der SPD-Landtagabgeordnete und Bayreuther Stadtrat Christoph Rabenstein massive Kritik am Stellenabbau des Unternehmens. Der BAT-Manager Bernd Meyer, der die Stärken des hochproduktiven Standortes Bayreuth erst im Frühjahr öffentlich lobte, hat diesen Mitarbeitern gezeigt, dass sie trotz einer "fairen Beurteilung" wohl entbehrlich sind. Rabenstein: Eine faire Zukunft sieht anders aus." Lesen Sie hier den Offenen Brief im gesamten Wortlaut (PDF, 305 kB).

mehr…

SPD wünscht Kindern gute Erholung vom enormen Schulstress

von BayernSPD Landtagsfraktion
28. Juli 2016 | Bildungspolitik

SPD wünscht Kindern gute Erholung vom enormen Schulstress

Bildungsausschussvorsitzender Güll will Sitzenbleiben mit individueller Förderung entgegenwirken

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.295.413.581 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren